Im Avicenna Institut Freiburg findet ab 18. Oktober 2018 eine neue TCM Ausbildung statt. Das Ausbildungskonzept wurde überarbeitet und optimiert, neben überarbeiteten Skripten, wurde die Zeit zwischen den einzelnen Blöcken besonders berücksichtigt. Dadurch wird die Ausbildung zu einem richtigen Fernstudium und der Lernerfolg wird noch größer werden.

 

 

1       TCM Ausbildung am Avicenna Institut

Claude Diolosa gehört zu den erfahrensten Lehrern für die traditionelle chinesische Medizin in Europa. Seit vielen Jahren bildet er Ärzte, Heilpraktiker und Therapeuten an verschiedenen Standorten wie Zürich, Wien und Freiburg aus. In seinen zahlreichen Aufenthalten in China ist es ihm gelungen, die TCM bis in die Tiefe zu erlernen und in seinem Unterricht verständlich und praxisnah wiederzugeben. Sein Ziel ist es Studierende auf die therapeutische Arbeit mit der TCM praxisnah vorzubereiten und auf ein Niveau zu bringen damit die Schüler von den Professoren in China im Rahmen eines Praktikums profitieren können.

Um dies zu erreichen, werden als eine Besonderheit, die chinesische Pharmakologie von Beginn an unterrichtet. Seit 2010 leitet und unterrichtet HP Mike Morell und Dr. med. Noémi Morell Aus- und Weiterbildungen nach Claude Diolosa und vermitteln sein Wissen. Beide haben von Claude Diolosa gelernt und mit Aufenthalten in China sowie Ihren eigenen therapeutischen Erfahrungen abgerundet.

2     Ausbildungskonzept

 

Die Ausbildung erstreckt sich über drei Jahre. Innerhalb dieser finden 15 Blöcke á 4 Tage mit jeweils 24 Stunden á 60 Minuten Direktunterricht statt. In jedem Jahr finden 5 Blöcke mit 4 Tagen Unterricht statt, das ergibt 20 Tag in jedem Jahr. Es werden insgesamt 360 Stunden (á 60 Minuten) Präsenzzeit bestätigt.

Die Ausbildung beinhaltet das physiologische Grundgerüst der asiatischen Philosophie und die für das praktische Arbeiten benötigte Pathologie mit den diagnostischen und therapeutischen Verfahren. Die Schüler haben nach Abschluss der Ausbildung die Fähigkeit die TCM  in Ihre therapeutische Arbeit zu integrieren oder eine Praxis zu eröffnen.

3      Verbesserte Betreuung zwischen den Kursblöcken

 

In der neuen Ausbildung wurde besonders die Zeit zwischen den Kursblöcken optimiert. Studierende werden jetzt mit einer WhatsApp-Gruppe begleitet. Diese ermöglicht neben den Hausaufgaben den gelernten Stoff in einem Kurs zu vertiefen und präsent zu halten. In diesen Gruppen werden immer wieder Inhalte abgefragt oder Fälle diskutiert. Dies fördert die Gruppendynamik und hilft den Schülern einen gemeinsamen Lösungsansatz zu finden.

Der zeitliche Aufwand zwischen den Blöcken für Hausaufgaben und WhatsApp-Gruppe wird mit 15 Stunden veranschlagt und lässt sich gut bewältigen. Zusätzlich zur Präsenzzeit werden hierfür 210 Stunden bestätigt. Die Schüler haben die Möglichkeit mit Hausarbeiten und Referaten nochmals 150 Stunden zu sammeln. Dies ergibt zusammen bis zu 360 Stunden á 60 Minuten für die Heimarbeit, mit den 360 Stunden á 60 Minuten Präsenzzeit können dann 720 Stunden à 60 Minuten in dem Abschlussdiplom bestätigt werden.

4   Offizieller Abschluss in China

 

Nach der TCM Ausbildung gibt es für die Schüler des Avicenna Institut die Möglichkeit einen Abschluss an der Chengdu Universität in China zu absolvieren. Unsere Ausbildungsstunden werden von China vollständig anerkannt. Um einen Abschluss zu bekommen müssen Sie zwei weitere Jahre bei uns studieren und ein Praktikum in China von 4 – 6 Monate absolvieren. Weitere Informationen und Rahmenbedingungen für eine Abschluss in China teilen wir unseren Schülern in der TCM Ausbildung mit.

Wenn Sie Arzt, Heilprakter oder Physiotherapeut sind und sich für Traditionelle Chinesische Medizin interessieren, dann können wir Ihnen unsere TCM Ausbildung ans Herz legen. Laden Sie sich hier kostenlos unser eBook „Schritt für Schritt zum TCM-Therapeut“ herunter und erfahren Sie alles, was hier zu beachten ist.