Die Gesundheitsbranche wächst, immer mehr Menschen haben das Bedürfnis mithilfe der Ernährungsberatung ihre Gesundheit zu unterstützen und sich in diesem Prozess von einem qualifizierten Ernährungsberater begleiten zu lassen. Dadurch wächst der Bedarf an Ernährungsberatern, die eben diese Leistung anbieten. Wir stellen uns die Frage: Welche Qualifikationen muss ich mir aneignen, um diese Beratung anbieten zu dürfen und welche Verdienstmöglichkeiten habe ich mit dieser Tätigkeit?

Das Berufsbild Ernährungsberater Diolosa & Morell

Der Ernährungsberater Diolosa & Morell hat in der praktischen Arbeit sehr viele Möglichkeiten. Ob in eigener Praxis als selbstständiger Ernährungsberater, angegliedert an einen Arzt oder Therapeuten oder integriert in großen Gesundheitszentren, Fitnessstudios, physiotherapeutischen Praxen und überall dort, wo gekocht wird  – auch die präventiven Arbeit an Schulen, Kindergärten und Verbänden kann eine Plattform sein, um gesunde Ernährung zu propagieren.  Die Einsatzmöglichkeiten sind überaus vielfältig und besonders die ganzheitliche Betrachtung der traditionellen chinesischen Medizin stellt hier einen großen Zusatznutzen dar. Verknüpft mit einer individuellen Beratung und den Qualitätsstandards nach Diolosa & Morell können  Sie ihr Portfolio erweitern und mehr Menschen ansprechen.

Außerdem lässt sich das erlernte Wissen für die eigene Gesundheit und die der Familie nutzen. So können beispielsweise die besonderen Bedürfnisse von Sportlern entsprechend berücksichtigt werden, so dass sich die richtige Ernährung leistungssteigernd auswirken kann.       

Außerdem lässt sich das erlernte Wissen für die eigene Gesundheit und die der Familie nutzen.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Grundsätzlich kann jeder die Ausbildung zum Ernährungsberater Diolosa & Morell absolvieren. Für die Ausübung sollte Folgendes berücksichtigt werden: Eine Beratung zur Erhaltung der Gesundheit oder zur Vorbeugung von ernährungsbedingten Beschwerden ist jedem gestattet, der dieses erlernt hat. Natürlich ist der Grat zur therapeutischen Arbeit schmal. In Deutschland darf nur ein Arzt oder ein Heilpraktiker eigene Diagnosen stellen und therapieren. Bitte berücksichtigen Sie diese Grenzen. Wenn Sie kein Arzt oder Heilpraktiker sind, dann begleiten Sie Klienten um deren Gesundheit zu erhalten.  

Einen Beruf zu erlernen, in dem man die Möglichkeit hat, Menschen zu helfen und darin zu unterstützen, ihren gesundheitlichen Zustand zu verbessern ist sehr erstrebenswert. Doch rentiert sich das auch finanziell?

Welche Verdienstmöglichkeiten habe ich als Ernährungsberater Diolosa & Morell?

Einen Beruf zu erlernen, in dem man die Möglichkeit hat, Menschen zu helfen und darin zu unterstützen, ihren gesundheitlichen Zustand zu verbessern ist sehr erstrebenswert. Doch rentiert sich das auch finanziell? Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Möchte ich den Beruf als Ernährungsberater als Selbstständiger oder als Angestellter ausüben?

Angestellter Ernährungsberater Diolosa & Morell

Als angestellter Ernährungsberater haben Sie einige Vorteile: Die Arbeit steht im Vordergrund und Sie müssen nicht das unternehmerische Risiko tragen. Die am besten bezahlten Stellen gibt es in Städten im Süden von Deutschland. Generell kann ein Gehalt von 2.100 – 2.800 € brutto erwartet werden. Hinzu kommen mögliche vom Arbeitgeber bezahlte Weiterbildungen, welche zusätzlich bis zu 300 – 500 € pro Monat ausmachen können.

Selbstständiger Ernährungsberater Diolosa & Morell

Als selbstständiger Ernährungsberater haben Sie bessere Verdienstmöglichkeiten. Hier sollten Sie sich fragen, ob die Selbstständigkeit zu Ihnen passt. Neben der Arbeit mit dem Klienten gibt es noch weitere Aufgaben, wie z. B. Marketing, Buchhaltung und vieles mehr. Hier ist Eigenengagement gefragt und Sie sollten nicht jede Stunde zählen. In einer gut gehenden Praxis können circa 40 Klienten pro Woche beraten werden, der Stundenatz variiert in der Regel zwischen 60 € bis 120 €. Nicht jeder hat diese Patientenzahlen; manche weniger, manche sogar mehr. Daher gehen wir im Mittel von einem Brutto-Jahreseinkommen von 45.000 € bis 90.000 € aus. Der Nettobetrag hängt von der privaten Situation (verheiratet, Kinder) und den zu zahlenden Beiträgen wie Versicherungen, Raummiete und vorhandenen Angestellten ab. Die Zahlen setzen sich aus eigenen Recherchen sowie aus Angaben vom Deutschen Heilpraktiker-Verband zusammen.

Fazit

Sie haben als Ernährungsberater Diolosa & Morell gute Verdienstmöglichkeiten. Entscheidend ist eine umfassende Ausbildung, die Ihnen sehr gute Behandlungserfolge ermöglicht. Dies ist die Grundlage für Weiterempfehlungen, die Ihnen eine volle Praxis bescheren. Entscheidend für den Verdienst ist die Qualität Ihrer Ernährungsberatung. Hierbei helfen wir Ihnen in der Ausbildung und in der Praxis. Durch unseren Verband werden die Qualitätsstandarts stetig weiterentwickelt und kontrolliert. Eben eine ganzheitliche Sache!  

TCM Ernährungsberater, Gutes Essen führt zu einem gesünderen Leben: die Ernährungsberatung Diolosa & Morell unterstützt Sie dabei

Kostenfreies eBook: Schritt für Schritt zur Ernährungsberater*in

Mit der Ausbildung zur Ernährungsberater*in Diolosa & Morell gehen Sie einen wichtigen Schritt in Ihrer Karriere. So ein Schritt will aber gut überlegt sein.

Deswegen haben wir die häufigsten Fragen und Antworten in unserem eBook "Schritt für Schritt zur Ernährungsberater*in Diolosa & Morell" für Sie zusammengefasst.

Wenn Sie sich für die Ausbildung interessieren, dann lassen Sie es sich jetzt kostenlos an Ihre E-Mail-Adresse schicken.