Aufbau

TCM Ausbildung 2018 – 2021

Das Avicenna Institut Freiburg für Naturheilkunde und Traditionelle Chinesische Medizin bietet eine dreijährige ganzheitliche Ausbildung unter der Leitung von Claude Diolosa und Mike Morell. Diese Ausbildung vermittelt den StudentInnen die grundlegenden Kenntnisse von Anatomie, Physiologie und Pathologie aus Sicht der TCM. Auf dieser Basis baut das Konzept nach Claude Diolosa auf.

Dreijährig mit fünf jeweils viertägigen Seminaren pro Jahr, insgesamt 15 Seminare bzw. 360 Stunden á 60 Min., plus Selbststudium bis zu 360 Stunden á 60 Min.

Weiterbildungsszyklen

Aufbauend auf diese TCM Ausbildung werden verschiedene Fortbildungszyklen – z.B. „Differentialdiagnostik“ – und/oder Spezialseminare im AVICENNA Institut Freiburg / AVICENNA Institut Assisi Italien / Shambala Schule Österreich / Creating Space Zürich Schweiz / TCM Universität China angeboten. Entsprechende Informationen werden etwa jeweils ein Jahr vor Beginn bekannt gegeben.

TCM Universität Chengdu (China)

Claude Diolosa reist in regelmäßigen Abständen mit Gruppen nach Chengdu (China). Vorraussetzung ist eine abgeschlossene TCM Ausbildung. Dort gibt es die Möglichkeit ein 2-4 wöchiges Praktikum an unterschiedlichen Stationen zu absolvieren, um so das erworbene Wissen zu vertiefen.

Inhalt

1.1 Psychologie:

Aus Sicht der TCM sind Krankheiten ursächlich mit emotionellen Gewohnheiten verbunden. Deshalb ist die Psychologie für das Verständnis der Krankheits- und Gesundheitslehre der TCM von größter Bedeutung.

1.2 Astrologie des I-Ging:

Die Chinesische Astrologie und die Lehre des I-Ging lassen nach dem Verständnis der TCM den Ursprung von Krankheiten ergründen. Es werden unter anderem. die Himmel-stämme/Erdezweige- , sowie die Neun-Sterne-Astrologie,unterrichtet. Dieses erweist sich als wertvolle Basis für das anamnestische und therapeutische Gespräch mit dem/der PatientIn.

1.3 Physiologie und Anatomie der Zang Fu:

Die Anatomie bzw. die Meridianlehre und die Physiologie der Zang Fu sind wesentliche Grundlagen der TCM und schaffen das Fundament für ein ganzheitliches Verständnis des Menschen und seiner Beschwerden. Es ist sehr wichtig, sie mit Genauigkeit zu erlernen, um gut auf die Pathologie und die sehr komplexen Krankheitsbilder vorbereitet zu sein. Besonders wird auf die Funktion des Dreifachen Erwärmers „San Chiao“ (Metabolismus/Stoffwechsel) und die 8 Wundergefäße eingegangen.

1.4 Physiologie von Qi, Körperflüssigkeiten, Blut, Yin und Yang:

Die Physiologie der Zang Fu bereitet den Boden für die Physiologie von Qi, Körperflüssigkeiten, Blut, Yin und Yang. Der Körper und auch jedes einzelne Organ (Zang Fu) besteht aus diesen 5 Komponenten, die auch als Säulen bezeichnet werden. Diese Säulen halten das gesamte Gleichgewicht des Körpers aufrecht. Eine Störung innerhalb der Säulen kann der Beginn einer chronischen Erkrankung sein.

1.5 Grundlagen der Differenzialdiagnostik:

Claude Diolosa hat in langer Forschungsarbeit ein „TCM-Mindmapping“ entwickelt, dass die Wu Xing, Liu Jing, Si Fen, Ba Gang, San Chiao, Organzeit, Yin/Yang und die 5 Säulen gemeinsam in ein harmonisches Bild setzt.

1.6 Grundlagen von Puls-, Zungen- und Gesichtsdiagnostik:

Eine Diagnose wird in der TCM vor allem aus Puls-, Zungen- und Gesichtsmerkmalen erstellt. Dem entsprechend ist ein Seminar der Fortbildung der Einführung in die 28 wichtigsten Merkmale der Puls- und Zungendiagnostik gewidmet.

1.7 Grundlagen der Pharmakologie:

Die chinesische Pharmakologie mit Pflanzen, Mineralien und Tierprodukten bestimmt neben Akupunktur, Ernährungsberatung und unterschiedlichen Massagemethoden min. 80% der traditionellen Therapieverfahren. Im Fortbildungskonzept von Claude Diolosa werden Einzelkräuter und Rezepturen schon von Beginn an unterrichtet.

1.8 Grundlagen der Akupunktur/Akupressur:

Akupunktur ist die höchste aller Künste der TCM! Einfach zu erlernen, aber sehr schwer zu beherrschen. In diesem Abschnitt wird besonders auf die Meridianlehre Bezug genommen, auf die Lehre von den Akupunkturpunkten und deren Kombinationen aufbaut. Daneben wird auf folgende Methoden eingegangen: Moxa, Gua Sha.

2. Pathologie:

Die Kenntnis der Pathologie bildet die Basis für die klinische Arbeit. Sie baut auf den Zang Fu – Organen und deren Störungen auf und gibt eine Einführung in die Infektionslehre. Die Vermittlung der Pathologie umfasst 6 Seminareinheiten, die den 5 Elementen der traditionellen chinesischen Philosophie und den Systemen der Infektionslehre von „Shan Han Lun“ und „Wen Bing Lun“ entsprechen: Die fünf „Leere-Muster“ und die sieben „Fülle-Muster“ werden auf den jeweiligen Organkreis bezogen, sodass Verständnis der Krankheitslehre vertieft werden kann. Bei jedem Organ werden zu den jeweiligen Mustern, diätetische Empfehlungen gegeben. Außerdem werden die entsprechenden Magister-Rezepturen und Akupunktur-Kombinationen besprochen. In Kombination mit der Vertiefung der Meridianlehre und der Diagnostik werden die therapeutischen Herangehensweisen vermittelt und geübt. Die Anwendung der therapeutischen Kenntnisse bleibt ausschließlich ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen vorbehalten.

Mike Morell über die TCM Ausbildung 2018

Termine 2018-2021

  • 18.10.18 – 21.10.18 (Block 1: Einführung)
  • 22.11.18 – 25.11.18 (Block 2: Physiologie 1)
  • 14.03.19 – 17.03.19 (Block 3: Physiologie 2) *
  • 11.04.19 – 14.04.19 (Block 4: Grundlagen der Diagnostik)
  • 23.05.19 – 26.05.19 (Block 5: Grundlagen der Akupunktur)
  • 26.09.19 – 29.09.19 (Block 6: Astrologie und I Ging)
  • 14.11.19 – 17.11.19 (Block 7: Grundlagen der Pharmakologie)
  • 12.03.20 – 15.03.20 (Block 8: Pathologie von Milz und Magen) *
  • 23.04.20 – 26.04.20 (Block 9: Pathologie von Lunge und Dickdarm)
  • 18.06.20 – 21.06.20 (Block 10: Pathologie von Niere und Blase)
  • 22.10.20 – 25.10.20 (Block 11: Pathologie von Leber und Gallenblase 1)
  • 12.11.20 – 15.11.20 (Block 12: Pathologie von Leber und Gallenblase 2
  • 11.03.21 – 14.03.21 (Block 13: Pathologie von Herz und Dünndarm) *
  • 15.04.21 – 18.04.21 (Block 14: Einführung in Shang Han Lun und Wen Bing Lun)
  • 17.06.21 – 20.06.21 (Block 15: Die Wundergefäße)

Bewertungen

2013 bis 2015 habe ich die Kräuterausbildung bei Mike Morell in Freiburg absolviert. Die Erwartungen waren groß, denn zuvor war ich bei Claude in Wien, Grundausbildung 2009 bis 2012.

Doch Mike unterrichtete mit großer Begeisterung und Leidenschaft, vermittelte den Stoff sehr anschaulich mit dem nötigen Humor, so dass auch die etwas trockeneren Passagen den nötigen Unterhaltungswert bekamen!

Kräuterkunde in vivo, wenn auch nur getrocknet :), machte den Unterricht abwechslungsreich. Spannend fand ich auch die unterschiedlichen Leute mit denen der fachliche Austausch sehr interessant gewesen ist. Die Stimmung im Kurs war immer gut, so dass ich mich ein jedes Mal aufs Neue gefreut habe, wieder zurück nach Freiburg auf den Kurs zu fahren. Einfach eine ganz besondere Fortbildung in Freiburg, aber auch bei Claude in Wien, fachlich und menschlich ein großes Erlebnis! Dafür sage ich Dankeschön und kann Interessierte an der TCM die Fortbildungen in den Avicenna Instituten nur wärmstens empfehlen.

Auf hoffentlich bald wieder in einem Kurs bei Euch

Hier finden Sie die Praxis!

Mario Woeffler

Physiotherapeut, Sportlehrer und Heilpraktiker in Stuttgart Bad Cannstatt

Besuche seit vier Jahren Seminare am Avicenna Institut. Angefangen mit der TCM Ausbildung, Gesichtsdiagnose, aktuell Kräuterausbildung und nächstes Jahr Differentialdiagnose. Zwischenzeitlich war ich auch mit dem Avicenna Institut in China an der Universitätsklinik in Chengdu und habe dort ein Praktikum absolviert. Wenn jemand wirklich fundiert chinesische Medizin studieren möchte, dann kann ich das AVICENNA Institut wärmstens empfehlen. Ich habe mich in der Zeit immer gut aufgehoben gefühlt und hatte nach jedem Kurs das Gefühl unglaublich viel Wissen mit nach Hause zu nehmen und konnte Inhalte von Kursen sofort in meine tägliche Arbeit übernehmen. Es macht mir immer viel Spaß die Erfolge in den Behandlungen und die glücklichen Patienten zu sehen. Den zukünftigen Schülern wünsche ich ein gutes Gelingen, freut euch auf toll organisierte Kurse mit tollen Skripten und spannenden Inhalten.

Ich sage danke an das gesamte Team von AVICENNA Freiburg!“

Hier finden Sie die Praxis!

Elke heinemann

Heilpraktikerin und Ergotherapeutin in Erding

Ich habe meine Grundausbildung im Avicenna – Institut in Freiburg erfolgreich absolviert und danach noch weitere Kurse angeschlossen. Bisher war ich mit dem Unterricht und die Art der Vermittlung  des Lehrstoffes sehr zufrieden. Das erarbeitete sehr fundierte Wissen über die TCM hat mir schon viel in meiner täglichen Arbeit als Allgemeinmedizinerin und TCM- Ärztin geholfen und dadurch auch meinen Patienten. 

Das Interesse für die Behandlung mit Hilfe der TCM ist seit dem Erwerb des TCM- Diploms in meiner Praxis sprunghaft gestiegen und die Erfolge im Krankheitsverlauf für die Patienten bestärken mich immer wieder, mit der TCM fortzufahren und das Wissen weiter zu vertiefen.

Jedem, der das Interesse an einer fundierten TCM- Ausbildung hat, kann man das Avicenna – Institut vorbehaltlos empfehlen.

Hier finden Sie die Praxis!

Beate Berghäuser

Allgemeinmedizinerin

Kosten

Die dreijährige Grundausbildung ist nur als Einheit zu buchen. Wir bieten unseren StudentInnen 3 verschiedene Zahlungsmodalitäten an:
1. Wir bieten unseren StudentInnen, die gegen einen Jahresbeitrag in Höhe von 95,00 EUR unserem Avicenna Verband e.V. beitreten, die Möglichkeit die Ausbildungsgebühren in vergünstigten Raten zu bezahlen. Die Gebühr pro Kurs beträgt für Verbandsmitglieder 419 EUR, dies entspricht einem Preis für die gesamte Ausbildung (15 x 4 Tage) von 6.278 EUR.
2. Verbandsmitgliedern wird darüber hinaus die Möglichkeit eingeräumt, die Gesamtunterrichtskosten aller 15 Kursblöcke im Voraus, vor Beginn des ersten Kurses, gegen eine Reduktion des Gesamtpreises auf 6.000 EUR zu zahlen.
3. Die reguläre Gebühr pro Kurs beträgt 465 EUR, dies entspricht einem Preis für die gesamte Ausbildung (15 x 4 Tage) von 6.975 EUR. Der Teilnehmer ist berechtigt, die Gesamtkursgebühr in einzelnen Raten pro Kursblock in Höhe von jeweils 465 EUR zu entrichten. Skripten stellen wir als PDF-Dateien zur Verfügung. Nicht enthalten sind Kosten für Fahrt, Übernachtung, Verpflegung und spezielle Literatur.

Kursort und Unterkunft

Kursort

Gemeindezentrum St. Cyriakus u. Perpetua‎ Prinz-Eugen-Straße 2 79102 Freiburg Änderungen des Kursorts möglich.

Unterkunft

Unterkunftsmöglichkeiten direkt in der Wiehre

Der Kaiser Hotel Restaurant ca. 5 Gehminuten vom AVICENNA Schulungsraum entfernt, Tel.: 0049761-74910 oder per mail unter hotel@freiburgerkaiser.dewww.freiburgerkaiser.de EZ 59.- und DZ 69.- mit Frühstück Schiller Hotel Restaurant ca. 10 Gehminuten vom AVICENNA Schulungsraum entfernt, Tel.: 0049761-703370 www.schiller-hotel.de EZ 75.- und DZ 95.- exkl. Frühstück

Unterkunftsmöglichkeiten direkt in der Innenstadt

Black Forest Hostel ca. 20 Gehminuten vom AVICENNA Schulungsraum entfernt, Tel.: 0049761-8817870 www.blackforest-hostel.de EZ 40.- und DZ 64.- exkl. Frühstück Hotel Alleehaus ca. 15 Gehminuten vom AVICENNA Schulungsraum entfernt, Tel.: 0049761-387600 www.hotel-alleehaus.de EZ 63.- und DZ 92.- mit Frühstück

Weitere Unterkunftsmöglichkeiten

www.deutsche-pensionen.de/pension-freiburg/home.html 

Herzlich Willkommen im AVICENNA Institut Freiburg beim nächsten Kurs!

Finden Sie spannende und informative Artikel in unserem Magazin: